header_209.jpg

 

 

 

Das Ruderteam der Jacobs University Bremen wird am 14.11.2015 mit über 40 Ruderern innerhalb von 24 Stunden die symbolische Distanz von 3078 Kilometern von Bremen nach Damaskus in Schichten auf Indoor-Ergometern zurücklegen. Die Sportler wollen mit dieser Aktion, die live im Internet übertragen wird, auf der ganzen Welt Solidarität für die Flüchtlinge gewinnen und gleichzeitig Spenden sammeln. Ruderer weltweit werden zusätzlich die Chance haben, teilzunehmen und sich auf der Homepage des Projektes (www.row2syria.com) in einer 'Heatmap' einzutragen.

Tim Uellendahl, Mitglied sowohl im Düsseldorfer Ruderverein 1880 e.V, als auch im Ruderteam der Jacobs University Bremen, sagt: "Es wird hart und krass aber natürlich verblassen unsere Anstrengung im Vergleich zu den Menschen, für die hier gerudert und die unterstützt werden: die Flüchtlinge."

Wer das Projekt unterstützen möchte, kann dies auch tun, ohne dafür nach Bremen reisen zu müssen: Zum einen kann man am 14.11.2015 ab 11:30 Uhr auf der Homepage des Projektes spenden, zum anderen kann man sich an diesem Tag aber auch selber bei uns im Verein aufs Ergometer setzen und möglichst viele geruderte Kilometer registrieren lassen, um so seine Solidarität mit diesem Projekt zu bekunden.

Du hast nicht die Berechtigung Kommentare zu sehen oder zu schreiben

aequatorpreis

Ehren­tafel der Äquator­preis­träger

pokal

1880 - 2020

drv

Der Düssel­dorfer Ruder­verein 1880 e.V. ist Mit­glied des Deut­schen Ruder­ver­bandes