header_102.jpg

 

 

 

Sieben - Fünf - Drei. So lautet die erfolgreiche Bilanz des Düsseldorfer Ruderverein 1880 e.V. beim 45. Rheinmarathon 2016. Sieben Boote des DRV1880 gingen an den Start. Fünf der Boote landeten auf dem Siegerpodest. In der Germania Team-Trophy wurde der DRV1880 drittbester von 55 teilnehmenden Vereinen.

Bei den Damen erzielten Antje Hellwig, Karin Czempin-Kuhlmann, Susi Huygen-Kleinmeyer, Heide Barth und Steuerfreu Bea Lindecke in der Kategorie Frauen-Gig-Doppelvierer m. St. (Masters H/I, MDA70/75) wieder einmal einen beeindruckenden Sieg. In der Kategorie Frauen-Gig-Doppelvierer m. St. (Masters D, MDA 50) verpassten Rike Poppe, Regina Dreesbach-Buchholz, Margareta Nolte, Eva Grohmann und Steuermann Bernd Kemmelmeier knapp den Sieg, belegten aber einen hervorragenden zweiten Platz. Beeindruckend auch die Leistung des neuformierten Damen-Gig-Doppelvierers: Lysann Lau, Inga Freund, Christina Hemsing, Frauke Horstmann und Steuerfrau Nicole Geerkens ließen sich auch durch ein unterwegs herausgesprungenes Steuer nicht beirren und belegten einen hervorragenden dritten Platz in der offenen Damen-Kategorie. Bei den Mixed-Booten konnten sich Andrea Böhle, Christian Althof und Jan Oberländer ebenfalls über den dritten Platz in der Kategorie der fußgesteuerten Gig-Doppeldreier (Masters C, MDA43) freuen. In der offenen Seegig-Vierer-Kategorie erreichten Sabrina Schoeps, Nacho Fernandez-Schulte, Oliver Lorenz, Nico Federmann und Steuerfrau Isabella Hover ein tollen zweiten Platz.

Schnellstes Boot des Düsseldorfer Rudervereins war der Männer-Gig-Doppelvierer mit Bernd Bräuninger, Hans-Jürgen Schneider, Michael Minnerop, Patrick Osterloh und Steuermann Jochen Fennel, der in der Katergorie Masters C (MDA43) in 2h22'47" ins Ziel kam und im Gesamtklassement den 30. Platz (von 160 startenden Booten) belegte. Dass es in ihrem Rennen trotzdem nur zu Platz 5 reichte, war der außerordentlich starken Konkurrenz in dieser Kategorie geschuldet. Das siebte Boot des DRV1880 startete ebenfalls in der Kategorie Männer Masters C (MDA43). Der neuformierte Gig-Doppelvierer mit Christoph Schneppe, Klaus Oertel, Hans von Jagow, Frank Ehlert und Steuermann Peter Wallau erreichten einen respektablen siebten Platz in ihrem Rennen und konnten damit entscheidende Punkte sammeln, um den dritten Platz des DRV1880 in der Germania Team-Trophy - also der Vereins-Gesamtwertung - zu sichern.

Ergebnisse aller Boote mit Beteiligung des DRV 1880 e.V.:

Ge­samt­platzStart­Nr.Ren­nenBe­satz­ungZeit
30 062 Rennen 14: Männer-Gig-Doppelvierer m. St. (Masters) C, MDA 43 Bernd Bräuninger, Hans-Jürgen Schneider, Michael Minnerop, Patrick Osterloh, St: Jochen Fennel 2h22'47"
61 097 Rennen 23 – Gig-Doppeldreier (Masters M/F oder Mix) C, MDA 43 Andrea Böhle, Christian Althof, Jan Oberländer 2h30'02"
66 059 Rennen 14: Männer-Gig-Doppelvierer m. St. (Masters) C, MDA 43 Christoph Schneppe, Klaus Oertel, Hans von Jagow, Frank Ehlert, St.: Peter Wallau 2h31'24"
70 009 Rennen 05 – Frauen-Gig-Doppelvierer m. St. (Masters) D, MDA 50 Rike Poppe, Regina Dreesbach-Buchholz, Margareta Nolte, Eva Grohmann, St.: Bernd Kemmelmeier 2h32'03"
88 090 Rennen 21 – Seegig-Vierer Offen, 4+ Sabrina Schoeps, Nacho Fernandez-Schulte, Oliver Lorenz, Nico Federmann, St.: Isabella Hover 2h35'45"
89 020 Rennen 08 – Frauen-Gig-Doppelvierer m. St. Frauen Lysann Lau, Inga Freund, Christina Hemsing, Frauke Horstmann, St.: Nicole Geerkens 2h36'17"
124 001 Rennen 01 – Frauen-Gig-Doppelvierer m. St. (Masters) H/I, MDA 70/75 Antje Hellwig, Karin Czempin-Kuhlmann, Susi Huygen-Kleinmeyer, Heide Barth, St.: Beatrice Lindecke 2h42'55"
Du hast nicht die Berechtigung Kommentare zu sehen oder zu schreiben

aequatorpreis

Ehren­tafel der Äquator­preis­träger

pokal

1880 - 2020

drv

Der Düssel­dorfer Ruder­verein 1880 e.V. ist Mit­glied des Deut­schen Ruder­ver­bandes