header_146.jpg

 

 

 

Der Deutsche Ruderverband (DRV) hat in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und der Stiftung Nationale Anti Doping Agentur Deutschland (NADA) eine Anti-Dopingrichtline für den Breitensport erlassen. Mit der am Montag erschienenen amtlichen Bekanntmachung AB 4853 tritt die Anti-Doping-Ordnung Breitensport (ADOB) in Kraft, mit der der DRV als erster deutscher Sportverband den Umgang mit leistungsfördernden Substanzen und Methoden im Breitensport regelt. „Wir wollen einen sauberen Sport von der Basis bis in die Spitze“ sagt Stefan Felsner, Anti-Doping Beauftragter des DRV. Gerade im Breitensport sei die Versuchung, mit unfairen Mitteln an Wettkämpfen teilzunehmen, sehr groß, so Felsner weiter. Die neue Antidoping-Richtline solle dem nun einen Riegel vorschieben und für faire Wettbewerbe in allen Leistungsklassen sorgen.

Gemäß der Anti-Doping-Ordnung Breitensport (ADOB) des Deutschen Ruderverbandes müssen alle Breitensportler, die an offiziellen DRV Regatten teilnehmen wollen, einen Anti-Doping Kodex unterschreiben. Außerdem müssen sie jeder Zeit mit unangekündigten Doping-Kontrollen rechnen. Dazu müssen alle Sportler ihre Aufenthaltsdaten im Anti-Doping Administration and Management System (ADAMS) der WADA hinterlegen. ADAMS ist über die URL http://adams.wada-ama.org oder die ADAMS-App zu erreichen und ermöglicht somit einen Zugriff von jedem Ort der Welt. Breitensportler, die dieser Verpflichtung nicht nachkommen, werden zu keinen offiziellen DRV Regatten mehr zugelassen.

Auch die Mitglieder unseres Vereins sind von dieser neuen Regelung betroffen, sofern sie an Regatten wie dem Rheinmarathon, der Europäischen Rheinregatta (EUREGA) oder anderen offiziellen Breitensportregatten teilnehmen wollen. Um den Ausschluß von diesen Veranstaltungen zu vermeiden, sollten daher alle Mitglieder möglichst bald, spätestens jedoch bis zum 01. Mai 2017

  1. den Anti-Doping Code herunterladen, ausdrucken, unterschreiben und an den DRV zurückschicken oder beim Ruderwart des DRV1880 abgeben,
  2. sich in ADAMS anmelden und ihre Aufenthaltsdaten hinterlegen,
  3. die Verbotsliste der verbotenen Substanzen und verbotenen Methoden studieren und beachten.

Der Vorstand des Düsseldorfer Ruderverein 1880 e.V. begrüßt die Initiative des Deutschen Ruderverbandes ausdrücklich. „Wir sind sicher, dass unsere Mitglieder sauber sind“ sagt der Wolf Strauß, der als Ruderwart des DRV1880 für die sportlichen Belange des Vereins zuständig ist. Die Anti-Doping-Ordnung Breitensport des Deutschen Ruderverbandes werde somit die Chancen der Mitglieder bei Regatten wie dem Rheinmarathon oder der EUREGA nicht schmälern, so Strauß weiter. Der Verein unterstützt seine Mitglieder in allen Belangen der neuen Anti-Doping-Ordnung für den Breitensport. Bei Fragen können die Mitglieder jederzeit mit dem Vorstand Kontakt aufnehmen. Die Anliegen und Fragen werden natürlich vertraulich behandelt. Der DRV1880 plant ebenfalls, noch im April eine Informationsveranstaltung zur neuen Anti Doping Ordnung für den Breitensport in unserem Verein zu veranstalten. Weitere Informationen dazu finden sich hier.

Du hast nicht die Berechtigung Kommentare zu sehen oder zu schreiben

aequatorpreis

Ehren­tafel der Äquator­preis­träger

pokal

2. Platz beim Wett­bewerb um den Wander­ruder­preis des Deut­schen Ruder­ver­ban­des 2012 bis 2016

drv

Der Düssel­dorfer Ruder­verein 1880 e.V. ist Mit­glied des Deut­schen Ruder­ver­bandes