header_056.jpg

 

 

 

Liebe Ruder­innen und Ruder­er, liebe Mit­glieder des Düssel­dorfer Ruder­vereins,

die Ruder­saison ist be­en­det. Die Tage werden kürzer. Dies gibt uns Ge­legen­heit, auf den sport­lichen Ver­lauf des ver­gan­genen Jahres zu­rück­zu­blicken. Denn dieses hatte so man­chen Er­folg zu ver­buchen, der nicht un­er­wähnt bleiben soll.

Sieg bei der Euro­päische Rhein­regatta

An­fang Mai fand die Euro­päische Rhein­regat­ta, EUREGA, der inter­natio­nale Ruder­mara­thon von der Loreley nach Bonn statt. Dieser wird tradi­tionell vom Bonner Ruder-Verein 1882 e.V. aus­ge­richtet. Auch in diesem Jahr war der Düssel­dorfer Ruder­verein mit zwei Mann­schaf­ten ver­tre­ten, die sich für die Strecke von Neu­wied nach Bonn, also 45 km, ent­schieden.

Dr. Regina Dreesbach-Buchholz, Rike Poppe und die beiden Frank­furter Ruder­innen Ursula Richter und Margareta Nolte mit ihrem Steuer­mann Bernd Kemmel­meier er­ruder­ten trotz star­kem Gegen­wind den 1. Platz in der Klasse Masters C. Die Herren­mann­schaft mit ihrem Steuer­mann Detlev Sewczyk be­ste­hend aus Hans-Jürgen Schneider, Andreas Kutter, Bernd Bräuninger und Michael Minnerop er­kämpf­te in ihrer Klasse 4x+M Masters C MDA 43 den 7. Platz mit einer Zeit von 2:47,36 Std.

Auf­stieg in die 1. Ruder-Bundes­liga

Bereits zum 3. Mal hat der Düssel­dorfer Ruder­verein mit dem Neusser Ruder­verein eine starke Ko­opera­tion in der Ruder-Bundes­liga voll­zogen. Pünkt­lich zum 100jähri­gen Beste­hen des NRV im Mai kon­nte nach 5 Tages­etap­pen der so wich­tige 3. Auf­stiegs­platz er­kämpft werden, und somit hat der Männer­achter einen Platz in der 1. Ruder-Bundes­liga ge­won­nen. In ins­ge­samt 5 Etappen werden die Liga Champions, Auf- und Ab­stei­ger er­mit­telt und aus 25 mög­lichen Sie­gen hat der Achter über die Sprint­distanz von 350m die beacht­liche Summe von 17 Sie­gen er­rungen, aber auch den 2. Platz zum Saison­start in Frank­furt und den 3. Platz in Münster. Gratu­la­tion zu diesen tollen Ergeb­nissen!!!

Wander­ruder­preis, Äquator­preise und Ehrungen des DRV

Wie im Jahr 2012 er­ruder­ten wir uns auch im Jahr 2013 den 2. Platz beim Wett­be­werb um den Wander­ruder­preis des Deut­schen Ruder­ver­bandes mit einer Mann­schafts­kilo­meter­lei­stung von 50.280 km und 46 Fahrten­ab­zeichen in der Kate­gorie der Ruder­ver­eine mit mehr als 150 Mit­glie­dern. Ein tolles Er­geb­nis, auf das wir stolz sein können. Unser Wander­ruder­wart, Oliver Brasack, freute sich be­son­ders und war bei der Feier­stunde per­sön­lich zu­ge­gen!!!

Zu diesem tol­len Er­geb­nis bei­ge­tra­gen haben zwei Mit­glie­der unseres Vereins, die an­läss­lich des dies­jährigen DRV Wander­ruder­tref­fens in Hameln jeweils den zwei­ten Äquator­preis ihrer „Ruderer­karriere" für eine Gesamt­ruder­leistung von mind. 80.154 km er­hiel­ten – Andreas Kutter und Heinz Lindecke. Den Preis nahmen die beiden am 21. Sep­tem­ber im Rahmen eines Fest­akts per­sön­lich ent­gegen. Euch gilt unsere herz­liche Gra­tula­tion!

In diesem Zu­sammen­hang darf ich ganz aktuell auch fol­gen­des berichten: Eine wei­tere große sport­liche Ehrung wurde Frau Dr. Antje Hellwig an­läss­lich des Deut­schen Ruder­tages am 28. November 2014 in Berlin zu­teil. Sie er­hielt im Rahmen eines fest­lichen Abend­pro­gramms aus der Hand des Vor­sitz­enden des Deut­schen Ruder­ver­bandes, Herr Siegfried Kaidel, eine Urkunde mit fol­gen­dem Text: „Für lang­jähriges Wir­ken um den Ruder­sport ver­leiht der Deut­sche Ruder­ver­band auf dem 62. Deut­schen Ruder­tag Antje Hellwig die Pla­kette für be­son­dere Ver­dienste. Berlin, den 28. November 2014, Siegfried Kaidel, Vorsitzender." Frau Dr. Hellwig hat diese be­son­dere Aus­zeich­nung ganz be­son­ders ver­dient. Die von ihr zahl­reich orga­nisier­ten Wander­fahrten zeichnen sich stets durch eine her­vor­ragende Orga­nisa­tion aus. In ihren Händen fühlt man sich sicher und ge­bor­gen. Um den Wander­ruder­sport hat sie sich da­durch sehr ver­dient ge­macht. Dafür sind wir ihr alle sehr dank­bar!

Drei Siege beim 43. Rhein­mara­thon

Am 4. Oktober fand bei strahlen­dem, fast sommer­lichem Wet­ter der 43. Rhein­mara­thon auf der 42,8 km lan­gen Strecke von Lever­kusen nach Düssel­dorf statt. Von den 7 gestar­teten Booten des Düssel­dorfer Ruder­ver­eins – eine tolle Teil­nehmer­zahl! – kon­nten 3 Boote ihre Ren­nen in ihren Kate­gorien ge­winnen. Neben dem kon­kurrenz­losen Frauen-Gig-Doppel­vierer m. St. MDA70 mit Antje Hellwig, Heide Barth, Karin Czempin-Kuhlmann, Susi Huygen-Kleinmeyer und Steuerfrau Beatrice Lindecke kon­nten sich eben­falls der Frauen-Gig-Doppel­vierer m. St. MDA50 mit Rike Poppe, Regina Dreesbach-Buchholz, Margareta Nolte, Eva Grohmann und Steuermann Bernd Kemmel­meier sowie der Männer-Gig-Doppel­vierer m. St. MDA70 mit Kibi Breiden­bach, Gerd Gilz, Wolfram Schild­hauer, Detlev Sewczyk und Steuerfrau Claudia Querling souverän gegen ihre je­weilige Kon­kurrenz durch­setzen. Auch die anderen vier Boote des Düssel­dorfer Ruder­ver­eins schlugen sich beacht­lich und er­ziel­ten zum Teil per­sön­liche Best­zeiten, so dass sich jede(r) der Teil­nehmer(innen) als Sieger fühlen darf, und der Düssel­dorfer Ruder­ver­ein sogar einen her­vor­ragen­den 7. Platz (von 57 teil­nehmen­den Ver­einen) bei der Germania-Team-Trophy be­legen kon­nte. Die Ta­belle zeigt die be­achtens­werte Prä­senz des Düssel­dorfer Ruder­ver­eins bei einer Re­gatta, in der ins­ge­samt 153 Mann­schaf­ten an den Start ge­gan­gen sind.

Ge­samt­platzStart­Nr.Ren­nenBe­satz­ungZeit
42. 20 Rennen 03: Männer-Gig-Doppelvierer m. St. (Masters), 4x+, C, MDA 43 Hans-Jürgen Schneider, Bernd Bräuninger, Michael Minnerop, Patrick Osterloh, Cox: Jochen Fennel 02h21'39"
49. 46 Rennen 08: Männer-Gig-Doppelvierer m. St. (Masters), 4x+, H, MDA 70 Kibi Breidenbach, Gerd Gilz, Wolfram Schildhauer, Detlev Sewczyk, Cox: Claudia Querling 02h22'39"
72. 67 Rennen 12: Frauen-Gig-Doppelvierer m. St. (Masters), 4x+, D, MDA 50 Rike Poppe, Regina Dreesbach-Buchholz, Margareta Nolte, Eva Grohmann, Cox: Bernd Kemmelmeier 02h27'19"
80. 131 Rennen 27: MIX-Gig-Doppelvierer m. St., 4x+, Offen Mixed Lysann Lau, Frauke Horstmann, Jörn Klocke, Stefan Elsen, Cox: Nicole Geerkens 02h30'27"
85. 22 Rennen 03: Männer-Gig-Doppelvierer m. St. (Masters), 4x+, C, MDA 43 T.J. Geary, Brian Cliffe, Wolf Strauss, Stephen Donnellan, Cox: Wolfgang Schmitz 02h31'01"
86. 121 Rennen 26: MIX-Gig-Doppelvierer m. St. (Masters), 4x+, C, MDA 43 Mixed Christian Althof, Jana Bicker, Klaus Oertel, Andrea Böhle, Cox: Heidy Querling 02h31'21"
102. 70 Rennen 16: Frauen-Gig-Doppelvierer m. St. (Masters), 4x+, H, MDA 70 Antje Hellwig, Heide Barth, Karin Czempin-Kuhlmann, Susi Huygen-Kleinmeyer, Cox: Beatrice Lindecke 02h34'50"
126. 69 Rennen 13: Frauen-Gig-Doppelvierer m. St. (Masters), 4x+, E, MDA 55 Dagmar Patrigot, Nathalie Cerniccchiaro, Inge Keufer, Sandrine Pekny, Cox: Michael Trube 02h40'50"
Jubiläum beim Lütticher Ruder­mara­thon

Der Lütticher Ruder­mara­thon folgte kurz nach dem Rhein­mara­thon, näm­lich am 18. Okto­ber. Ver­tre­ten wurden wir durch Dr. Regina Dreesbach-Buchholz – zum 10. Mal – und Andreas Kutter – zum 16. Mal. In einer ge­misch­ten Mann­schaft mit Ger­mania Düssel­dorf (Gaby Köster, Rene Otto, Klaus Federmann) ruder­ten die bei­den mit unserem Boot Lambertus die 45 km auf ste­hen­dem Ge­wässer in 3:45 Stunden.

Auf ein Neues

Wir be­schließen also ein er­folg­reiches Ruder­jahr 2014 und hoffen auf eine ebenso schöne Ruder­saison 2015. Halten wir uns bis dahin fit bei Ergo­meter- und Hallen­training! Auf unserer von Patrick Osterloh neu ge­stal­teten Inter­net­seite können wir uns stets infor­mieren, was passiert in unserem Ruder­verein. Und per­sönlich sehen wir uns dann hoffent­lich zahlreich wieder zu unserem Neu­jahrs­empfang, am 25. Januar 2015.

Ab­schließend möchte ich allen danken, die mit Rat, Tat und finan­ziell dazu bei­ge­tragen haben, dass unser Vereins­leben so harmo­nisch und sorglos funktio­niert. Ich hoffe, dass dies noch lange so bleibt und wünsche Ihnen und Euch allen eine geseg­nete Weih­nachts­zeit,

Eure/Ihre Marianne Imhof-Minnerop
(1. Vorsitzende)

Rheinmarathon

Drei­fache Double-Gewinner­innen: Rike Poppe, Margareta Nolte, Regina Dreesbach-Buchholz, Eva Grohmann und Steuer­mann Bernd Kemmel­meier gewan­nen im drit­ten Jahr hinter­ein­ander sowohl die EUREGA als auch den Rhein­mara­thon (Foto: Ralph Buchholz)

Ruder-Bundesliga

Herzschlagfinale: Der Neusser Männer­achter mit Wolf Strauß (3. v.l.) löst beim letzten Rennen in Hamburg das ersehnte Ticket für die 1. Bundes­liga (Foto: Ruder-Bundesliga)

Aequatorpreisverleihung

Andreas Kutter (3. v.l.) und Heinz Lindecke (3. v.r.) bei der Äquator­preis­ehrung beim DRV Wander­ruder­treffen in Hameln (Foto: Beatrice Lindecke)

Rheinmarathon

Geschafft: Nach 42,8km Rhein­mara­thon ist beim Anlege­manöver jede hel­fende Hand will­kommen (Foto: Thomas Kunze)

Endspurt

Endspurt (v.l.n.r): Steuer­frau Nicole Geerkens (NRV), Frauke Horst­mann, Lysann Lau, Jörn Glocke und Stefan Elsen nach 42,8 km Rhein­mara­thon im Mix-Gig-Doppel­vierer der offe­nen Klas­se (Foto: Lysann Lau)

Du hast nicht die Berechtigung Kommentare zu sehen oder zu schreiben

aequatorpreis

Ehren­tafel der Äquator­preis­träger

pokal

1880 - 2020

drv

Der Düssel­dorfer Ruder­verein 1880 e.V. ist Mit­glied des Deut­schen Ruder­ver­bandes